Presseaussendungen

19. Okt. 2017 | Ehrung der Mittelstands-Heros 2017 im Grand Hotel Wien

 

 

Presseinformation

Senat der Wirtschaft: Mittelstands Heroes geehrt

Wien: „Der Mittelstand ist das Rückgrat der Wirtschaft und auch der Gesellschaft. Alle Parteien reden von ihm, nur nach der Wahl wird er schnell wieder vergessen“, deponierte Dr. Erhard Busek, Präsident des Senat der Wirtschaft. Und Mag. Wolfgang Lusak, Gründer des Mittelstandstages verweist darauf, dass es gerade die Familienunternehmer sind, die Initiative, Mut, Lösungsorientiertheit und unternehmerische Verantwortung zeigen, ohne die es nicht genügend Arbeitsplätze gäbe. Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senats der Wirtschaft und Gründer der Initiative Mittelstands-Allianz, ergänzt: „Nicht die Politik schafft Arbeitsplätze, sondern die Wirtschaft und hier vor allem der Mittelstand.“ Lusak bedankte sich, dass seine Initiative durch die Mittelstands-Allianz des Senat der Wirtschaft und den Österreichischen Gewerbeverein nun eine breite Unterstützung erfährt und so verstärkt nach außen getragen wird.

 

Dr. Johannes Linhart, Geschäftsführer der Mittelstands-Allianz fordert eine Politik, die nicht nach Farbenlehre, sondern durch Wertschöpfungskriterien bestimmt wird, ein. Denn dort befinden sich 70 Prozent der Arbeitsplätze. Gemeinsam hat man einen Forderungskatalog ausgearbeitet, um der Politik aufzuzeigen, was dringend nötig ist. „Denn, wenn man den Mittelstand arbeiten ließe und nicht ständig behindern würde, wäre es viel einfacher Erfolg zu haben. Jenen Erfolg für den man sich nicht schämen muss, sondern stolz auf ihn sein kann“, ergänzt Harrer. Die wesentlichen Forderungen lauten:

  • Kapitalmarktoffensive
  • Föderalismus und Verwaltungsreform
  • Ökologischer Steuerumbau
  • Abschaffung der Zwangsmitgliedschaften in den Kammern
  • Bildungsoffensive
  • Entkriminalisierung

Unternehmer forderten auch den Mut der Politik ein, Fehlallokationen zu adaptieren. „Denn wenn man in Österreich nach wie vor z.B. vielerorts einzuschlafen droht, während man Daten transferieren möchte, da die Internetverbindung in der Region nicht zulänglich ist, soll die Politik nicht von Industrie 4.0 reden“, deponierte Herbert Wimberger, GF Wimtec Elektronische Steuerungs- und Messgeräte GmbH. Eva Burtscher, GF Securo Zaunbau GmbH wiederum zeigte auf, wie man auf Jugendliche zugehen kann, um später Fachkräfte zu bekommen: „Wir müssen auch die Eltern ansprechen und aufklären, welche Zukunftschancen in diversen Berufen liegen, denn als Zaunbauer wird ja Niemand geboren“. Und Ing. Friedrich Riess, GF Riess Kelomat GmbH, forderte mehr Respekt vor der hohen Wertschöpfungsleistung der KMUs.

 

Linhart verwies auch auf die Unterstützung der Initiative durch die Wiener Volksbank AG, zeigt sie damit doch die Wichtigkeit des Themas. Gemeinsam war man sich einig, dass die Politik gefordert ist, endlich solche Rahmenbedingungen zu schaffen, wo Arbeiten wieder Freude macht und man als Unternehmerin oder Unternehmer nicht in der Bürokratie versinkt. Darüber hinaus fordert man dringend eine Arbeitszeitflexibilisierung. Denn gerade im Unternehmen wissen die Menschen genau, was sie wollen. Das entspricht jedoch oft nicht den Möglichkeiten, die die Arbeitszeitgesetze vorgeben. „Unternehmerinnen und Unternehmer wollen auf Augenhöhe mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern reden und die besten Arbeitszeit-Möglichkeiten für beide Seiten vereinbaren dürfen. 4.0 heißt ja nicht weiter machen wie bisher, sondern auch Unternehmertum und Arbeit neu denken“, so Harrer.

 

 

Hans Harrer (SENAT DER WIRTSCHAFT), Marco Fitz (Viterma), Michaela Reitterer (ÖHV), Kuno Haas (Grüne Erde), Bettina Steinbrugger & Annemarie Harant (erdbeerwoche), Willi Hilbimger (duomet), Klaus Höpperger (Höperger Umwelt), Initiator und Jury-Vorsitzender Wolfgang Lusak

 

 

Im Anschluss an die Diskussion wurden die Mittelstands-Heroes geehrt. Diesmal konnten sich freuen:

Familie Höpperger, Höpperger GmbH & Co. KG, Kuno Haas von Grüne Erde GmbH, Bettina Steinbrugger & Annemarie Harant, von erdbeerwoche GmbH, Willibald Hilbinger – Duomet GmbH, Marco Fitz von Viterma AG sowie Mag. Michaela Reitterer, HS Hotelbetriebs GmbH, Boutique Hotel Stadthalle.

 

Im Anschluss daran wurde noch ausgiebig gefeiert. Gesichtet wurde ua:

 

  • Mag. Werner Krammer, Bürgermeister von Waidhofen/Ybbs
  • Brigitte Ecker & Ing. Mag. Alexander Labschütz, Epamedia GmbH
  • Dr. Florian Koschat, Pallas Captial
  • Mag. Karin Keglevich-Lauringer, Special Public Affairs
  • Dr. Andreas Kresbach, Bundeministerium für Familie und Jugend
  • KR Ing. Georg Paucek, CMC, Medicon Medical Consulting e.U.
  • Dr. Brigitta Schwarzer, Inara Aufsichtsräte-Plattform
  • KR Arthur Bellutti, Bellutti GmbH

 

Fotonachweis

  • v.l.n.r.: Hans Harrer, Marco Fitz, Michaela Reitterer, Kuno Haas, Bettina Steinbrugger, Annemarie Harant, Willibald Hilbinger, Harald Köpperger, Wolfgang Lusak
  • Fotocredit: Franz Morgenbesser, SENAT DER WIRTSCHAFT und Lobby der Mitte

 

Rückfragehinweis

  • Mag. Karin Keglevich-Lauringer
  • Special Public Affairs GmbH
  • Tel: 01-5322545-10 oder 0664 3380834
  • Email: keglevich@spa.co.at

 

 

>> PRESSEAUSSENDUNGS-DOWNLOAD

 

 

 

css.php