News

DELTA GEWINNT WETTBEWERB „BOKU-NEUBAU“

 

 

SWAP und DELTA Architekten und Ingenieure gewinnen Wettbewerb „Neubau für die Universität für Bodenkultur Wien“

 

Das SENATs-Mitgliedsunternehmen DELTA freut sich gemeinsam mit „SWAP und DELTA Architekten und Ingenieure“ über den ersten Platz beim offenen Wettbewerb. Das Projekt konnte sich unter 59 eingereichten Beiträgen durchsetzen.

 

 

Die Begründung lt. Juryprotokoll lautet auszugsweise wie folgt: „Das Erscheinungsbild und die positive Anmutung des neuen BOKU-Gebäudes wird von der Jury als zeitgemäßes „Holzbau“- Statement gelobt, welches den notwendigen Akzent im heterogenen städtebaulichen Umfeld setzt.“

Das neue Gebäude wird den bestehenden BOKU Campus in Wien-Döbling erweitern und auf einer Nutzfläche von rund 3.000 m² Platz für ein Seminarzentrum, eine Bibliothek, Institutsräume, Pool- und Userräume bieten. Das offen gehaltene Eingangsgeschoß und der angehobene Platz werden zur kommunikativen Schnittstelle für Studierende und Lehrende aus den benachbarten Bestandsgebäuden und dem Neubau. Die Holzkonstruktion bleibt auch im Inneren in Form von Rasterdecken klar lesbar, neben den atmosphärischen Qualitäten des Baustoffs Holz trägt der hohe Tageslichtanteil zu einer freundlichen Lern- und Arbeitsumgebung bei.

Der Schwerpunkt der Universität für Bodenkultur, die eine Universität des Lebens und der Nachhaltigkeit ist, liegt auf der Erforschung und Sicherung nachhaltiger Nutzung von natürlichen Lebensgrundlagen. Nachhaltigkeit wird auch bei SWAP und DELTA großgeschrieben, weswegen nicht nur die Holzbauweise, sondern auch die Kompaktheit des Baukörpers hinsichtlich Energieeffizienz berücksichtigt wurde, sodass die Energieziele nach der klima:aktiv- Zertifizierung erfüllt werden. Der Bietergemeinschaft, die ihre Expertise in der Nachhaltigkeit und im Holzbau schon zuvor mit gemeinsamen Projekten wie dem Laborgebäude für Agrarbiotechnologie für die IFA Tulln gezeigt haben, ist diese komplexe Aufgabe gelungen.

 

 

css.php