News

KLIMASCHUTZ JETZT POLITISCH THEMATISIEREN!

 

 

 

 

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung des künftigen Wohlstands, der künftigen Lebensbedingungen, ja unserer Zivilisation generell. Daran darf die Politik nicht kommentarlos vorbeigehen!

 

Das Ausmaß des Problems und die Knappheit der Zeit für wirksame Gegenmaßnahmen werden weithin unterschätzt und auch politisch kaum thematisiert. Das muss sich im Hinblick auf die neu zu wählende Bundesregierung ändern. Denn:

 

Die CO2-Emissionen in Österreich sind um das Fünffache zu hoch!

Quelle: Energypeace – Juli 2017

 

Im Sinne des Pariser Klimaabkommens sollte Österreich nur 14 Mio. Tonnen Treibhausgase ausstoßen. Der tatsächliche Ausstoß 2016: 79 Mio. Tonnen – Tendenz steigend. So trägt Österreich zu einer durchschnittlichen Erwärmung von 3 bis 6°C bei. Für das kontinentale Österreich wird die Erwärmung noch größer sein! Das bedeutet KLIMACHAOS mit dramatischen Folgen für unsere Ernährung, Lebensmittelproduktion, Wintertourismus u.v.m.!

 

Die Verantwortung der politischen Parteien und Partikularstrukturen

Die bisherigen politischen EntscheiderInnen haben in den letzten Jahren in der Klimapolitik wenig bewegen können, u.a. durch die Blockade der Partikularstrukturen aus Interessensvertretungen, Kammern, Gewerkschaften, Bünden usw. Prof. Kirchengast vom Wegener Institut, Uni Graz, zu dieser Vorgangsweise: „Die angekündigte Klima- und Energiestrategie für Österreich ist jetzt wieder auf die nächste Legislaturperiode verschoben worden. Das ist verantwortungslos und fahrlässig.“

 

Welche Klima- und Energiepolitik planen die Parteien nach den Wahlen? Wird ein ökologischer Steuerumbau kommen oder wird der Klimaschutz weiter ignoriert?

Der SENAT DER WIRTSCHAFT fordert mit seiner KLIMA-ALLIANZ die politischen EntscheiderInnen auf, im laufenden Wahlkampf zu Klimathemen eindeutig Stellung zu beziehen. Daher hat der SENAT ein PLÄDOYER zu diesem Thema veröffentlicht und bietet hier weitere Informationen zu diesem Themenbereich.

 

>> ZUM PLÄDOYER 2017-NR.8: „KLIMASCHUTZ JETZT THEMATISIEREN“

 

>> ZUM PLÄDOYER 2017-NR.7: „ÖKOLOGISCHER STEUERUMBAU“

 

>> ZUR KLIMASCHUTZ-BILANZ DER  G20-PRÄSIDENTSCHAFT DER BRD UND DES G20-GIPFELS

 

 

 

css.php