News

Schwerpunkt Bildung | INNERBETRIEBLICHE BILDUNG: TUN, STATT JAMMERN

Schwerpunkt BILDUNG

 

 

Best-Practice: Wie die SENATs-Unternehmerin Birgit Wolfmair im Bildungsbereich selbst aktiv wurde

 

 

Die Geschäftsführerin des oberösterreichischen Traditionsunternehmens Wolfmair Beschichtungs Ges.m.b.H, Birgit Wolfmair, war auf der Suche nach einer Fortbildungsmöglichkeit für ihre Mitarbeiterinnen im Bereich Führungsverantwortung. Im Gespräch mit UnternehmerkollegInnen stellte sie fest, dass von all den existierenden Angeboten keines für die spezifischen Bedürfnisse ihres Unternehmens passt und wurde daher selbst aktiv.

 

 

Gemeinsam mit einer Organisationsberaterin rief sie eine Seminarreihe ins Leben und der Versuch  ist vollends geglückt. Der Start des ersten Durchgangs war im März und die TeilnehmerInnen aus unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen waren begeistert.

Sie lernen gemeinsam, lernen extrem viel zum Thema Führung, haben Zeit, das Erlernte umzusetzen, können sich über ihre Erfahrungen mit den anderen Seminarteilnehmerinnen austauschen und lernen auch viel über sich selbst. Auch konkrete Schritte haben sich daraus ergeben. Birgit Wolfmair erzählt: „Meine Mitarbeiterin z.B. hat sich in der Zwischenzeit sogar entschlossen, bei uns nun eine Lehre als Oberflächentechnikerin nachzumachen, etwas, woran sie zuvor nicht gedacht hatte. Die Seminarreihe hat solchen Anklang gefunden, dass es nun bereits die Termine für einen zweiten Durchgang gibt.Für mich ist das Ganze wieder einmal ein Beweis, dass man Dinge einfach machen muss, anstelle nur zu reden und zu jammern! Aus meiner Sicht ist die Nachahmung durch SenatskollegInnen empfohlen!“

 

>> DETAILINFORMATIONEN ZUM ENTWICKELTEN TRAININGSPROGRAMM

 

 

css.php