News

SENAT ERÖFFNET NEUE FINANZIERUNGS- & INVESTITIONS-MÖGLICHKEIT

 

 

Aufgrund der Vernetzung der SENATs-Mitgliedsunternehmen Polytechnik und Finnest entstanden neue und lukrative Möglichkeiten für Investitionen und Finanzierungen.

 

Um seine Expansion voranzutreiben, nutzt der österreichische Green-Energy Weltmarktführer Polytechnik die neue Online-Finanzierung über den Spezialisten Finnest. Jetzt können Anleger auf Finnest.com in den international führenden Anlagebauer im Bereich Biomasseenergien investieren. „Wer vorne bleiben will, muss neue Wege gehen, auch bei der Finanzierung. Tradition und Innovation schließen einander nicht aus“, erklärt Leo Schirnhofer, Geschäftsführer von Polytechnik. „Wir denken an kommende Generationen und übernehmen schon heute die Verantwortung für die Welt von morgen.“ Die vor mehr als 50 Jahren gegründete Polytechnik aus Weissenbach bei Wien hat jahrzehntelange Erfahrung in der Produktion und Implementierung von qualitativ höchstwertigen Biomasse-Verbrennungsanlagen. 3.000 Anlagen planten und errichteten die Polytechnik-Experten bislang auf der ganzen Welt, von Niederösterreich bis Neuseeland und vom südlichen Afrika bis nach Nordamerika. Dank seines technologischen Vorsprungs sowie seines dichten, internationalen Netzwerks ist der Familienbetrieb mittlerweile zum weltweiten Markt- und Technologieführer aufgestiegen.

 

 

Mit rund 70 Millionen Euro Jahresumsatz, 19 Niederlassungen rund um den Globus und „Guter Bonität“ bei einer soliden Eigenkapital-Quote ist Polytechnik der ideale Kandidat für eine Online-Investition auf Finnest.com: „Alternative Energie auf der einen und alternative Finanzierung auf der anderen Seite – diese Idee hat für uns von Anfang an Charme gehabt“, so COO und Prokurist Lukas Schirnhofer. „Wir stärken damit nicht nur unsere Bilanzstruktur, sondern können auch die damit verbundenen Marketingeffekte nutzen.“

„Polytechnik ist ein wahres Schwergewicht seiner Branche, ein Weltmarktführer und „Hidden Champion“, wie er im Buche steht. Einer, der uns sowohl von der Story als auch von den Zahlen überzeugte. So setzt das Unternehmen mit Biomasseenergie nicht nur auf den Zukunftstrend der Alternativen Energien. Bei aller Größe ist Polytechnik kein anonymer, künstlicher Großkonzern, sondern ein über Jahrzehnte sorgfältig aufgebautes Familienunternehmen“, erklärt Joerg Bartussek, Co-Gründer von Finnest.com. „Die Bonität ist gut, die Eigenkapitalquote solide. Darüberhinaus bringt Polytechnik mit Erlösen von 67 Millionen Euro alles mit, um unsere Anforderungen in Sachen Umsatz zu erfüllen. Die starke Positionierung auf dem Weltmarkt tut ihr Übriges, um Polytechnik in unseren Augen zu einem der interessantesten Investments zu machen, die sich Privatanlegern zurzeit im gesamten deutschen Sprachraum bieten“, ergänzt der zweite Finnest-Gründer Günther Lindenlaub, ein Finanzierungsfachmann und ex-Bank-Manager.

Damit bietet sich für Investoren auch eine lukrative Möglichkeit, sich im Rahmen nachhaltig orientierter Unternehmen zu engagieren.

 

>> MEHR ÜBER DIE INVESTITIONSMÖGLICHKEITEN

 

 

 

 

css.php