20. MÄRZ 2018 | PHOTOVOLATAIK-KONGRESS „VOM LINEAREN ZUM EXPONENTIELLEN WACHSTUM“ | Senat der Wirtschaft

Rückblicke

20. MÄRZ 2018 | PHOTOVOLATAIK-KONGRESS „VOM LINEAREN ZUM EXPONENTIELLEN WACHSTUM“

 

 

Am 2o. März 2018 fand in den Räumlichkeiten der WKÖ der Jahreskongress des Bundesverbandes Photovolatic Austria statt. Dr. Hans Kronberger, der als führender Wissensträger dem Bundesverband vorsteht, ist seit Jahren ein enger Kooperationspartner des SENAT DER WIRTSCHAFT im Rahmen seiner Initiative KLIMA-ALLIANZ.

 

Aufbruch ins Solarzeitalter

Der diesjährige Frühjahrsaufbruch des Bundesverbandes Photovoltaik Austria (PVA) stand unter dem Motto vom „Vom linearen Wachstum zum exponentiellen“. Eingedenk der Regierungserklärung, die 100 Prozent erneuerbaren Strom für Österreich bis 2030 vorsieht sieht der PVA 15 Gigawattpeak installierter Leistung für Sonnenstrom vor. Der Generalsekretär des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus Josef Plank bekräftigte das Ziel im Namen der zuständigen Ministerin Elisabeth Köstinger. Der Spezialist für erneuerbare Energien im Europäischen Parlament Claude Turmes betonte unter anderem die Bedeutung Österreichs für die Energiezukunft Europas. Über 350 Teilnehmer lauschten den zahlreichen aktuellen Referaten.

 

 

Dr. Hans Kronberger (©Photogreissler)

 

Nach der Begrüßung durch Univ. Doz. Dr. Mag. Stephan Schwarzer (WKÖ) und DI Ingmar Höbarth vom Klima- und Energiefonds, hob Dr. Kronberger hervor, dass das Jahr 2018 mit Sicherheit als starkes Impulsjahr für die Photovoltaik in die Geschichte eingehen wird. Daher wurden unter anderem die Vielfalt der Neuerungen, die stark verbesserte Förderlandschaft, die erste bundesweite Speicherförderung, die Möglichkeiten der Nutzung in Mehrparteiengebäuden, die Digitalisierung und der Aufbau der Infrastruktur für die E-Mobilität in den Mittelpunkt des traditionellen Frühjahrsauftaktkongresses gestellt.

 

DI Vera Liebl (Generalsekretärin Photovoltaic Austria), Dr. Hans Kronberger (Präsident des Bundesverband Photovoltaic Austria), Generalsekretär DI Josef Plank (Bundesministerium fürvNachhaltigkeit und Tourismus), MEP Claude Turmes (Mitglied des Europ. Parlaments) und Hans Harrer (Vorstandsvorsitzender, SENAT) ©Photogreissler

 

Hochinteressante Fachbeiträge gestalteten u.a Claude Turmes (Mitglied des Europ. Parlaments) zum Thema „Die Energiewende – Eine Chance für Europa“, von DI Josef Plank (Generalsekretär im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus) zum Thema „Das Energie-Programm der österreichischen Bundesregierung“ u.v.w.

Der SENAT DER WIRTSCHAFT war beim Kongress durch den Vorstandsvorsitzenden Hans Harrer vertreten.

 

 



Um alle Bilder der Veranstaltung zu sehen, melden Sie sich bitte mit Ihren Daten an!
css.php