23. OKTOBER 2018 | GUTES GELD-SYMPOSIUM – GUNSKIRCHEN | Senat der Wirtschaft

Rückblicke

23. OKTOBER 2018 | GUTES GELD-SYMPOSIUM – GUNSKIRCHEN

 

 

Das Umweltcenter der Raiffeisen Gunskirchen mit Dir. Mag. Dr. Hubert Pupeter lud am 23. Oktober 2018 gemeinsam mit dem SENAT DER WIRTSCHAFT und dem Klimabündnis Oberösterreich, vertreten durch den stv. Geschäftsführer Mag. Norbert Rainer, zum bereits zweiten Mal zu diesem regionalen Forum unter dem Motto: „Das gute Geld – Investieren mit Mehrwert“. Ziel der Initiative ist die Bewusstmachung der Bedeutung der Finanzwirtschaft im Bereich der nachhaltigen Investments und des Green-Banking.

Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des SENAT DER WIRTSCHAFT, machte in seinem Eröffnungsstatement klar, dass es künftig nicht mehr um grüne Investments oder nachhaltige Veranlagungen gehen kann. Es gibt schlichtweg gute und schlechte Veranlagungen – welche mit Zukunft und welche, die in der Zukunft keine Berechtigung mehr haben werden. Daher sind wir alle aufgerufen, uns viel intensiver mit dem auseinanderzusetzen, was der Zukunftssicherung dient. Dir. Mag. Dr. Hubert Pupeter zeigte in weiterer Folge, welchen Weg das Umweltcenter der Raiffeisen Gunskirchen gegangen ist und weiter gehen wird, um genau diesen zukunftsrelevanten Anforderungen zu entsprechen.

Im Anschluss nutzten die über 150 BesucherInnen des Forums die Gelegenheit, sich zu verschiedenen Bereichen mit ExpertInnen auszutauschen. Zur Auswahl standen:

  • Zum Thema „Bitcoins, Kryptowährungen & Blockchain“ referierte Evgenija Flippova von der Universität Wien
  • „Alternative Investments – Alternativen zum Sparbuch“ behandelten die Geschäftsführerin der Crowd-Plattform CONDA, Mag.a Katharina Ehrenfellner, und Dr. Karl Staudinger (Verbandsjurist des Genossenschaftsverbandes).
  • Dr. Hubert Pupeter und Mag. Christian Loy (Autor des „Österreichischen Spargutbuchs“) gaben Informationen zum Thema „Österreichs grüne Bankenlandschaft“
  • Der Politik- & Energieberater Mag. Georg Günsberg und Dr. Florian Hauer, Fondsmanager des KEPLER Ethik Aktienfonds, zeigten Möglichkeiten zum Bereich „Ethisch Veranlagen mit Wertpapieren“.

 

Die Haupt-Keynote des Abends zeigte die Auswirkungen des Klimawandels auf die Finanzindustrie auf und welche Schritte unmittelbar nötig sind, um unseren Globus und mit ihm das gesamte Wirtschaftssystem in Balance zu halten. Es referierte die über die Landesgrenzen bekannte Metereologin und Klima-Wissenschafterin Em.o.Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb. In der abschließenden von SENATs-Geschäftsführer Jochen Ressel moderierten Podiumsdiskussion wurden Wege erörtert, wie eine höhere Veränderungsgeschwindigkeit ohne Panikmache erzielt werden kann, denn zweifellos ist es nötig, für diese Themen ein noch breiteres Bewusstsein zu schaffen, wobei gleichzeitig die Möglichkeit zu Handeln und selbst Teil der Veränderung zu sein, als motivierender Faktor genutzt werden kann.

Hans Harrer fasst zusammen: „Regionale Veranstaltungen wie diese sind wertvoll, weil sie der Bewusstseinsbildung dienlich sind und daher unterstützt der SENAT diese großartige Initiative einer vorbildlichen Bankinstituts, wie es die Raiffeisen Gunskirchen mit ihrem Umweltcenter ist. So wird bewiesen, wie Veränderungen und neue Wege möglich sind, um unsere Zukunftsfähigkeit sicherzustellen.“

 

 

       



Um alle Bilder der Veranstaltung zu sehen, melden Sie sich bitte mit Ihren Daten an!
css.php